23.05.2009

FC Bad Säckingen 1 ? SV Herten 1                4:4 (3:1)

 

Aus Südkurier vom 25. Mai 2009

 

Stengritt schafft den Ausgleich

Die Gastgeber zeigten sich von der 2:7-Schlappe vor einer Woche beim TuS Efringen-Kirchen gut erholt und gingen bereits nach 20 Minuten durch Dan Stengritt in Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Waldemar Schmidt (41.) steckten die Gastgeber schnell weg. Gianluca Brogno (44./47.) ließ die Hoffnung auf einen Heimsieg aufkeimen. Sebastian Kiewald (53./67.) und Dennis Carmelini (56.) spielten da allerdings nicht mit. Dan Stengritt schaffte schließlich 20 Minuten vor Spielende mit seinem zweiten Treffer doch noch den Ausgleich für die Mutter-Elf.

 

 

Aus Badischer Zeitung vom 25. Mai 2009

 

Acht Tore aber kein Sieger in Bad Säckingen

 

Ohne Rücksicht auf Verluste haben der FC Bad Säckingen und SV Herten am Samstag in der Fußball-Bezirksliga Hochrhein ein Torfestival veranstaltet. Sie trennten sich nach wechselndem Spielverlauf mit 4:4 (2:1). Nachdem die Bad Säckinger Gastgeber schon mit 3:1 geführt hatten, drehten die Hertener nach der Pause mächtig auf und gingen ihrerseits sogar mit 4:3 in Führung, ehe sie doch noch den Ausgleich kassierten.

Für den Bad Säckinger Spielausschuss Werner Wunderle war der Spielverlauf fast schon beispielhaft für die ganze Saison: "Eigentlich waren wir schon auf der Siegerstraße und am Ende müssen wir froh sein, dass wir zumindest noch einen Punkt ergattert haben. Nach dem 3:1 haben wir uns wieder hängen lassen. Drei Abwehrfehler führten dazu, dass Herten in Führung gehen konnte." Der Hertener Spielertrainer Thorsten Szesniak sprach von einer gefühlten Niederlage und betonte: "Wir hatten die Chance zum 5:3 durch Sebastian Kiewald."

Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, boten sie den wenigen Zuschauern eine unterhaltsame Begegnung. "In der ersten Hälfte spielten wir Sommerfußball und waren haushoch unterlegen", monierte Szesniak, der zur Pause aber nochmals die richtigen Worte an seine Spieler richtete. "Hinten raus haben wir dann Charakter bewiesen", freute sich Szesniak über die Steigerung seiner Mannschaft, die mit mehreren Ausfällen zu kämpfen hatte. So fehlte unter anderem Torjäger Musah Musliu, der im Training umgeknickt war.

Wunderle war schließlich froh über den Zähler. Noch unsicher sind bei den Gastgebern einige Personalplanungen für die kommende Saison. Zum FC Wallbach wechselt Florian Hoschke, auch Sergio Sebastiao kündigte seinen Weggang an. Bleiben wird Christoph Mutter. In der Schwebe sieht Wunderle die Pläne Fabio Cocuzzas, der auf der Suche nach einer Arbeitsstelle ist.

 

Aus Oberbadischem Volksblatt vom 25. Mai 2009

 

Ein wirklich kurioses Match, bei dem die beiden Abwehrreihen nicht gerade ihren besten Tag erwischten, endete mit acht Toren und einem Remis. Und das, obwohl Brogno die Hausherren kurz vor und kurz nach der Pause mit 3:1 in Führung gebracht hatte. Da war Bad Säckingen auf der Siegerstraße, doch die Gäste gaben sich nicht auf, drehten den Spieß innerhalb von 14 Minuten in ein 4:3 um. Die Gastgeber schlugen noch einmal zurück, nachdem der SV Herten es versäumte, den Vorsprung gar auf 5:3 auszubauen.

2003