Berühmt-berüchtigt für seine Rapkünste im Kabinentrakt, nun hat 'Fabi Freezy', bürgerlich Fabian Venturiero, beim Spiel in Erzingen Feuer gefangen.
...
Bereits nach sechs Minuten schlich sich der 21-Jährige gekonnt am Elfmeterpunkt in Position als ihm nach einer Musliu-Ecke der Ball vor die Füße fiel. Nicht lange fackeln und rinnnn das Ding in die Maschen war die Devise. Flach schlug der Ball im Tor ein und der Traumstart war perfekt.

Herten war sichtlich beflügelt und kombinierte sich mehrfach sehenswert vors gegnerische Gehäuse. Einer Mischung aus zu viel Verspieltheit, fehlender Präzision in Abschluss und letztem Pass war es geschuldet, dass die Führung vorerst nicht ausgebaut werden konnte. Auf der Gegenseite war Keeper Bolinger nach einem strammen Distanzschuss schnell unten und klärte gerade noch zur Ecke.

Viel mehr kam von der Heimmannschaft in Durchgang Eins aber nicht. So spielte man in der 43. Minute einen Angriff schnell aus. Nach perfekt getimter Maßflanke von Bröda Julian Jäger, musste der mitgelaufene Venturiero einfach noch noch einnicken. "Ich liebe Doppelpack!!!" dachten sich die rund zwanzig mitgereisten Fans.

Damit konnte man nicht nur zufrieden mit dem Spiel sondern auch mit dem Ergebnis in die Halbzeit gehen, wenngleich man die Partie mit einem dritten Treffer vermeintlich vorentscheiden hätte können.

Erzingen kam wie erwartet wütend aus der Kabine und drängte auf den Anschlusstreffer. Nach einem Missverständnis in der Verteidigung sprang Waldemar Schmidt der Ball auf einmal gegen die Hand. Es gab Elfmeter und Torsello verwandelte sicher (51.). Genügend Zeit hatten der FCE noch, doch der überragende Andi Bolinger sollte an diesem Abend alle restlichen Chancen bravourös parieren.

Somit fiel es auch nicht mehr ins Gewicht, dass in der zweiten Hälfte die Dominanz, Ballbehandlung und der Spielwitz von vor dem Seitenwechsel völlig abhanden kamen.

Die nächste Aufgabe wird nicht gerade leichter: Am Samstag (16 Uhr) kommt der Tabellenführer FC Schönau ins Stadion an der Steinenstraße.